Tampondruck

Diese Druckart kommt in erster Linie für Werbeartikel in Frage.

 

Die Stärken dieser Druckart zeigt sich auch bei gewölbten Flächen.

Durch ein elastisches verformbares Tampon, welches die Form des zu bedruckenden Materials annimmt, ist dies möglich.

 

Alleinstellungsmerkmale des Tampondrucks gegenüber anderen Drucktechniken:

– Bedruckung nahezu unabhängig von der Form, z. B. konkave, konvexe, gekrümmte Teile

– Bedruckung unterschiedlicher Oberflächenstrukturen, wie z. B. genarbte oder strukturierte Flächen

– Möglichkeit des Hineindruckens in Vertiefungen

– Mechanisch empfindliche Produkte können bedruckt werden

 

Das Druckverfahren selbst hat kaum nennenswerten Nachteile.

Schwierigkeiten können bei qualitativ minderwertigen Produkten auftreten (chemische Reaktion von Druckfarbe und Material des Produktes).

Bei einigen dunkleren Materialien (z.B. Leder), welche mit hellen Farben bedruckt werden sollen, wird auf den Siebdruck ausgewichen, da hier die Deckkraft der Farben besser ist.

 

Anwendungsbereiche

  • Schlüsselanhänger
  • Taschenmesser
  • Feuerzeuge
  • Flaschenöffner
  • Stifte
  • Golfbälle

und viele weitere Werbemittel.